News

Deutscher Buchhandlungspreis 2021
LiteraDur ist erneut Preisträger


Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am 7. Juli 2021 118 unabhängige Buchhandlungen zum siebten Mal mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung im Erfurter Kaisersaal wurden Prämien in Höhe von insgesamt 850.000 Euro in drei Kategorien sowie zehn undotierte Gütesiegel in einer weiteren Preiskategorie an Buchhandlungen verliehen.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien: „Die Pandemie hat die Arbeit der Buchhändlerinnen und Buchhändler extrem erschwert. Dennoch haben sie uns mit ihrer Fachkompetenz, ihrer Auswahl und Beratung durch diese Zeit der Krise begleitet. Mit ihrem Wirken vor Ort fördern sie die Lesekultur und tragen maßgeblich zum Erhalt der literarischen, der verlegerischen und der kulturellen Vielfalt in Deutschland bei. Damit sind sie wichtige Stützen der kulturellen Grundversorgung in Deutschland. Diesen Beitrag würdigen wir sowohl mit dem Deutschen Buchhandlungspreis als auch mit unserem großen Unterstützungsprogramm in Höhe von bislang 29 Millionen Euro aus dem Rettungs- und Zukunftspaket NEUSTART KULTUR für die gesamte Buchbranche. Weitere zehn Millionen Euro werden in Kürze mit einer neuen Programmlinie als ‚Anerkennungsprämie für Buchhandlungen‘ hinzukommen.“

LiteraDur hat, bereits zum zweiten Mal nach 2017, in der Kategorie „Hervorragende Buchhandlung“ diese Auszeichnung erhalten. In Baden-Württemberg sind 14 Buchhandlungen ausgezeichnet worden. Frau Casper und Herr Brandl waren in Erfurt, um den Preis entgegenzunehmen.

Mit Frau Grütters Foto Quelle „Bundesregierung Jens-Ulrich Koch“

Foto 1   Mit Frau Grütters Foto Quelle „Bundesregierung Jens-Ulrich Koch“

Casper und Brandl  Foto Quelle LiteraDur

Foto 2   Casper und Brandl  Foto Quelle LiteraDur